Trotz Niederlage erhobenen Hauptes vom Platz

Mit einer 3:0 Niederlage im Gepäck musste der FC Einheit Wernigerode die Heimreise vom Auswärtsspiel vom BSV Halle-Ammendorf antreten. Diese Niederlage fiel eindeutig zu hoch aus Darüber war man sich im gesamten Team einig.
Die Vorzeichen für diese Partie standen schlecht. Musste Trainer Marko Fiedler schon vor der Partie 5 Kräfte ersetzen, gesellte sich beim warmmachen noch Gordon Stammer hinzu. Damit fehlten dem Team fast die komplette Offensivabteilung.
Gleich von Beginn an versuchten die Gastgeber Druck aufzubauen. Die erste gute Möglichkeit hatten aber die Hasseröder. Artur Galeza setzte sich gut durch, legte sich aber den Ball etwas zu weit vor, so dass Keeper Norbert Guth vor ihm retten konnte (12.min). Danach war Keeper Robert Schmidt hellwach und klärte gegen Tobias Cramer. Einheit versuchte über Standards zum Erfolg zu kommen, stand aber auch in der Defensive sehr sicher und liess den Gastgebern kaum Platz für gute Möglichkeiten. So ging es in die Pause.
In der 2.Halbzeit zunächst das gleiche Bild. In der 56.Minute hatte Ammendorf eine gute Möglichkeit. Ein Schuss ging über das Tor. Fünf Minuten später dann das 1:0 für die Ammendorfer: Cramer zog von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht. Einheit versuchte prompt zu antworten. Danny Wersigs Schuss landete am Pfosten. Nach einem Freistoss kam Christoph Braitmaier per Kopf an den Ball. Auch hier war wieder das Aluminium im Weg, das den Torerfolg verhinderte (67.min). Zwei Minuten später zog Felix Kanter im Strafraum ab. Auch dieser Schuss landete am Pfosten. Bei so viel Pech kann man schon mal verzweifeln. Als Issiaka Cisse auf 2:0 erhöhte, gingen die Köpfe der Hasseröder nach unten (73.min). Als dann gleich nach dem Wiederanpfiff Cramer das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Einheit gab zwar nicht auf, konnte jedoch keine entscheidenden Impulse mehr setzen.
 
Für den FC Einheit spielten:
Robert Schmidt, Felix Kanter, Tim CarstensMathias Günther, Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Andy Wipperling-BrendleMateusz RogackiArtur GalezaEric Heindorf, Sebastian Schenk
(Julian NebeMarcus Niehoff, Andre HelmstedtTino Leßmann)
Tore:
1:0 61.min Tobias Cramer
2:0 73.min Issiaka Cisse
3:0 74.min Tobias Cramer
 

Joker sticht gegen den Oberligisten Lok Stendal

Jaaaaa!!! Da ist unser Beitrag zu einem Pokalspieltag voller Überraschungen!
 
Einheit schlägt den 1.FC Lok Stendal mit 3:1. Im Ergebnis überraschend, aber schlussendlich verdient. Lok hat einfach zu wenig investiert, um das Ding nach Hause zu bringen. Erst als unsere Hasseröder Jungs mit 2:1 in Front lagen, rannten sie an.
Dabei hätte es ganz anders kommen können. Während in Halbzeit 1 so gut wie nix passierte, gab der sehr gute Schiri einen 11er für Lok, der aber an den Pfosten ging. Einheit gab trotz der Lok-Führung durch ein quasi Eigentor nie auf. Als der eingewechselte Joker Tobias Plantikow zum 1:1 ausglich, witterte man Morgenluft, verteidigte man clever u. nutze die Kontermöglichkeiten voll aus…
 

Mannschaftsfoto

Einheit-Fans, aufgepasst!
Schnappt Euch eines der letzten DIN A3-Mannschaftsposter von der Aufstiegsmannschaft 2018/2019!
Fotografiert und erstellt von der Turbine 19 und top gedruckt von Kamarys Werbehaus/Harzdruckerei warten die Exemplare für je 3€ auf Euch! Ansprechpartner: Stefan Heymann (nachricht an null1723594987)
Auch vom aktuellen Mannschaftsbild bereiten wir gerade den Druck vor. Frag nach!

Auftaktniederlage

 
Ich hatte mir das etwas anders vorgestellt, aber so ist das eben, es gehört zum Fußball:
Einheit hat das erste Verbandsligapunktspiel in Weißenfels verdient verloren. Der SSC Weißenfels mit seinem Hauptsponsor „Stadtwerke Weißenfels“ freute sich am Ende über ein 4:0 über Einheit. Einen Plan, den gegnerischen Konterfußball auszuhebeln, hatten die Hasseröder Jungs nicht. Im Mittelfeld waren einfach zu viele Ballverluste und Ungenauigkeiten, um die Stürmer in Szene zu setzen. Dadurch stand die Abwehr immer wieder unter Druck. Und dann passieren eben solche gravierenden Fehler, die allesamt zu den Gegentoren führten. Abstimmungsfehler und Inkonsequenz prägten die Szenerie. Die Weißenfelser waren immer eine um Fußlänge eher am Ball, agiler. In Halbzeit Zwo wurde logischerweise der Druck der erhöht, um den Anschluß herzustellen. Aber immer wieder folgten Abseitspositionen unserer Stürmer. So 2-3 vergebene, gute Chancen waren dann noch die Krönung.
 
Stimmen zum Spiel…
Andy Wipperling-Brendle, Kapitän:
Wir haben in der ersten Halbzeit zu viel individuelle Fehler gemacht und hatten zu viel Respekt. In der zweiten Halbzeit waren wir spielerisch mindestens auf einer Augenhöhe aber haben uns vorn einfach nicht belohnt. Wir müssen die nächsten Spiele cleverer agieren und die einfachen Fehler abstellen.
Alex Kopp:
Wir sind alle etwas niedergeschlagen, gegen einen Aufsteiger zum Auftakt 4:0 zu verlieren. Man merkt, daß der Wind schon etwas anders weht. Die Gegentore sind viel zu einfach gefallen. Jeder Fehler wird gnadenlos bestraft. Daraus müssen wir die Lehren ziehen. Wir haben eine gute Qualität, um die Liga zu halten. Da bin ich 100%ig von überzeugt. Vielleicht kommt der Dämpfer zur richtigen Zeit, um unsere Tugenden rauszukitzeln und immer 100% zu geben. Die nächsten Tage müssen wir alles auswerten. Nächste Woche gegen Stendal haben wir nichts zu verlieren und können frei aufspielen. Gegen Bitterfeld-Wolfen müssen wir 10-20 % zulegen und alles abrufen, damit die ersten Punkte eingefahren werden können.
Eike Dannhauer:
Wir waren erschreckend schwach. Wir haben es überhaupt nicht geschafft, die Bälle vorne mal ein bisschen festzumachen, um die Abwehr zu entlasten. Spiele am Freitagabend sind grundsätzlich fragwürdig, da wir nicht im Profibereich sind. Ich verstehe nicht, dass man deswegen kein Veto einlegt.
 
Naja… Spiel und Termin waren an dieser Stelle sehr ärgerlich. Kommende Woche Samstag um 15 Uhr geht es im Landespokal mal wieder gegen den Oberligisten Lok Stendal. Das wird das letzte Spiel im Sportforum sein. Hoffentlich. Dazu brauchen wir euch alle, unser Team zu unterstützen.
 

Auswärtsfahrt mit Bus nach Weißenfels

Cool - mit der Mannschaft zum Auswärtsspiel! Der FC Einheit bestreitet am kommenden Freitag (Anstoß 18:45Uhr) sein erstes Verbandsligaspiel seit einigen Jahren. Zum Saisonauftakt geht es zum neufusionierten SSC Weißenfels. Es wurde ein großer Bus gechartert. Wer Interesse hat, gemeinsam mit der Mannschaft und Fans bzw. Schlachtenbummler (ja, so nannte man das früher!) zu fahren, meldet sich bitte bei unserem Harald Lindemann in der Geschäftsstelle unter der Rufnummer 03943-630297 oder mit einer sms/whatsapp 0160-99241454. Wir würden uns natürlich freuen, wenn der Bus voll wird, um die Mannschaft gut bei ihrer schweren Aufgabe zu unterstützen.
 
Abfahrt: Freitag, 2.8., 15 Uhr, neues Vereinsgebäude Mannsberg
Unkostenbeitrag: 15,- EUR (Schnäppchen!!) wird direkt bei Abfahrt in bar eingesammelt.
Anmeldung: Tel 03943 630297 oder Nachricht an 0160-99241454

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa
Zum Anfang