Ungefährdeter Sieg gegen Union Heyrothsberge

Mit einem ungefährdeten Sieg gegen Union Heyrothsberge konnte sich der FC Einheit weiter in der Tabelle nach oben arbeiten. Am Ende hies 3:0 für die Gastgeber. Dabei gab ein frühes Tor von Christian Harenberg die nötige Sicherheit im Spielaufbau. Er wurde in der 6.Minute mustergültig von Yunus Leventyüz bedient und konnte ungehindert einschieben. Danach zogen sich die Gastgeber mehr und mehr zurück und überließen das Spielfeld mehr und mehr den Gästen. Chancen blieben zu diesem Zeitpunkt Mangelware auf beiden Seiten. Erst ab der 15.min dann wieder etwas Torgefahr. Max Binsker sorgte mit einer Direktabnahme für einen Lattentreffer. Auf der Gegenseite hatten die Unioner eine gute Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen (30.min). In der 41.min dann wieder ein guter Angriff über die rechte Seite. Leventyüz brachte einen Ball gut nach innen, der konnte aber zur Ecke geklärt werden. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Einheit wollte nicht und die Gäste konnten nicht. Es waren aber die Gäste, die etwas mehr vom Spiel hatten. Sie konnten aber keine direkte Torgefahr ausstrahlen. Es dauerte bis zur 67.min bis die Gastgeber das 2:0 erzielen konnten. Wieder war es ein schneller Angriff der von rechts ausgeführt wurde. Der eingewechselte Rouven Blecker bediente Tobias Plantikow und dieser erhöhte mit seinem 7. Saisontreffer. Als dann Harenberg in der 74.min sogar auf 3:0 erhöhte, war der Deckel drauf. Union hatte in der 85.min noch eine gute Chance. Der Schuss ging aber am Tor vorbei. Schon am kommenden Dienstag, dem Tag der deutschen Einheit, ist das nächste Punktspiel. Da geht es in die Landeshauptstadt zum VfB Ottersleben.
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Mathias Günther, Andy Wipperling, Mateusz Rogacki (75.min Sascha Fiege), Sebastian Stosch, Yunus Leventyüz (60.min Rouven Blecker), Max Binsker, Christian Harenberg, Tobias Plantikow, Nick Schmidt, Danny Wersig
Tore:
1:0 6.min Christian Harrenberg
2:0 67.min Tobias Plantikow
3:0 74.min Christian Harrenberg
 
Jens Strutz-Voigtländer (Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten)

Termine KW 40

Hiermit wollen wir noch einmal an die wichtigen Termine kommende Woche erinnern:
Di  3.10. 14.00 Uhr: M1 Auswärtsspiel beim VfB Ottersleben
Do 5.10. 19.00 Uhr: außerordentliche Migliederversammlung
Sa  7.10.  8.30  Uhr: Arbeitseinsatz
 
Zum Arbeitseinsatz:
Sehr geehrte Mitglieder des FC Einheit Wernigerode,
der Vorstand hat in seiner Sitzung am 26.09.2017 beschlossen, am Samstag, den 07.10.2017, von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr auf der Sportanlage „Bielstein“ einen Arbeitseinsatz durchzuführen.
Wer kann, sollte bitte Harke oder Rechen, Schaufel und Schubkarre mitbringen.
Wir werden an diesem Vormittag den Grünschnitt beräumen, die Fangnetze an der Stirnseite zur Harzquerbahn erneuern, mit den vorhandenen Rasentrimmern an der Zaunseite zur Straße die Anlage freischneiden, die Tore streichen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns zahlreich unterstützen würdet.
Der Vorstand des FC Einheit Wernigerode e.V.

Volksstimme vom 18.9.

Stahl-Keeper Hottelmann verhindert Kantersieg

jetzt aber richtig: Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Mitglieder des FC Einheit Wernigerode.
Am Donnerstag, dem 05.10.2017, 19.00 Uhr findet im „Hasseröder Hof“ unsere außerordentliche Mitgliederversammlung statt.
Alle Mitglieder sind berechtigt, bis acht Tage vor dem Termin der Mitgliederversammlung, schriftlich begründete Anträge zur Tagesordnung beim Vorstand einzureichen. Die Tagesordnung wird vom Vorstand festgelegt und den Mitgliedern eine Woche vor der Mitgliederversammlung durch Aushang in der Geschäftsstelle bekanntgegeben.
Nach Bekanntgabe der Tagesordnung können im Ausnahmefall noch begründete Dringlichkeitsanträge beim Vorstand eingereicht werden, wenn dies der Sache nach für den Verein von herausragender Bedeutung ist.

Der Vorstand des FC Einheit Wernigerode e.V.

A-Jugend Landesliga Duell Erster geg. Zweiter

Beim Duell Erster gegen Zweiter in der A-Jugend Landesliga haben unsere Jungs 3:0 beim Spitzenreiter Stahl Thale verloren. Hört sich ziemlich klar an, war es aber beileibe nicht.
Beide Mannschaften schenkten sich von Anfang an nichts, es entwickelte sich ein gutklassiges Duell auf Augenhöhe. Die Mannschaft aus Thale versuchte es zunächst aus einer verstärkten Abwehr hauptsächlich mit Fernschüssen, während unsere Mannschaft durch ihre Spielmacher Florian Festerling und Noel Schelenz möglichst ihre schnellen Stürmer in Position bringen wollte. Beide Taktiken schienen zunächst auch erfolgversprechend zu werden, obwohl es mit Toren selbst noch nicht klappen sollte.
SG Stürmer Dannhauer konnte der Abwehr gleich zweimal entwischen, beim ersten mal verfehlte er das Tor mit einem Schuß von der Strafraumgrenze knapp, beim zweiten mal konnte er nur durch Foul gebremst werden, wobei der Pfiff des Schieri auch hier schon mal ausblieb. Auf der anderen Seite konnte Florian Gaede, welcher zum ersten mal seit langer Zeit bei der SG zwischen den Pfosten stand, sich ein ums andere Mal mit Glanzparaden auszeichnen. Das Führungstor der Thalenser fiel dann aber überraschend aus einer ganz anderen Situation heraus. Nachdem sich ein Thalenser Stürmer zum ersten mal in den Strafraum durchgetankt hatte, konnte er von Martin Müller nur noch durch ein Foul gebremst werden.
Was Martin dabei nicht sehen konnte, der Stürmer hatte sich den Ball eh zu weit vorgelegt, und sein Foul war damit leider überflüssig. Aber sei es drum, den berechtigten Elfer konnte Anton Ritschel unhaltbar im Kasten der SG unterbringen. Danach weiterhin das gleiche Spiel, die SG hatte einige vielversprechende Strafraumszenen, allerdings alle ohne Fortune. In der gleichen Zeit konnten sich die Thalenser noch mit 2 Lattenschüssen hervor tun.
In der 2. Hälfte erwarteten alle ein Taktikänderung unserer Mannschaft hin zu früherem Stören des gegnerischen Spielaufbaus, dem war aber erstaunlicher Weise nicht so. Man ließ den Gegner in seiner eigenen Hälfte weiterhin gewähren, als ob man selber in Führung lag.
Während dessen stand unsere eigentliche Abwehr um Kapitän Marcus Niehoff weiterhin sehr sicher. Somit probierte es Thale weiterhin mit Fernschüssen aus dem Halbfeld, wobei auch tatsächlich einer davon in der 50. min in unserem Kasten einschlug. Der Ball schien haltbar, aber was solls, Flori hatte bis dahin schon mehrere Dinger aus den Ecken gefischt, und so etwas war selbst gestandenen TW's schon mal passiert. Somit stand es 2:0 und man wußte eigentlich gar nicht so richtig warum.
Nun gut, zumindest änderte man nun endlich die Taktik, hoffentlich nicht zu spät.
Der Gegner wurde nun endlich eher gestört und ein ums andere mal wurde Leon mit Steilpässen auf die Reise geschickt. Alle diese Angriffe wurden aber durch teilweise unschöne Fouls unterbunden, welche vom äußerst schwachen Schieri nur mit 4 mal Dunkelgelb geahndet wurden.
Die Krönung des Ganzen war ein ausbleibender Elfmeterpfiff als er im Strafraum in vollem Lauf rüde von der Seite umgegrätscht wurde. Auf diese Art und Weise näherte sich das Spiel dann mehr und mehr dem Ende, wobei Thale in der Nachspielzeit mit dem 2. Sonntagsschuss noch auf 3:0 erhöhen konnte.
Naja, schade drum, wäre vielleicht mehr drin gewesen, aber bei diesem klaren Ergebnis kann man jetzt auch nicht behaupten, dass man eigentlich hätte gewinnen müssen. Würde eh keiner glauben.
Im nächsten Spiel geht es gegen Lüttgenrode, da sollten die nächsten Punkte eingefahren werden.
 
Gruß
Eike

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa

FC Einheit Frauen

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode auf FuPa
Zum Anfang